Kapitel 1 – Ich starb im Schlaf

“… Es ist ein weißer Raum.”

Als ich heute Morgen aufwachte, befand ich mich in einem kahlen, weißen Raum.

Wirklich, er ist so weiß, dass man unmöglich sagen kann, wo die Wände und die Decke sind.

Es ist nicht klar, ob es ein weitläufiger oder ein kleiner Raum ist. Ihn anzusehen ist bereits beunruhigend.

“Du bist also endlich aufgewacht, neuer Reinkarnator.” [TLN: Reinkarnator beschreibt eine Person, die wiedergeboren werden soll.]

“Haa… Guten Morgen.” [TLN: “Haa” ist ein Laut, der “ja” bedeutet, aber gleichzeitig andeutet, dass man nicht alles verstanden hat.]

“… Du gibst eine unbeschwerte Antwort.”

Nein, ich bin nur noch nicht wach. Mein Hirn funktioniert einfach noch nicht.

Vorerst werde ich dieser körperlosen Stimme einfach ein paar Fragen stellen.

“Wo bin ich?”

“Dies ist der Wiedergeburtsraum. Hier entscheidest du dich, wo und als welche Rasse du wiedergeboren wirst.”

Die Stimme dieser Person klingt wie ein kleines Mädchen, aber redet wie ein alter Opa.

“… Also bin ich tot, Loli Opa-san.”

Loli Opa: “Leider ja… warte, Loli Opa!?”

“Ja. Loli Opa-san.”

Loli Opa: “Du… wie unhöflich.”

“Entschuldige, ist Opa Loli besser?”

Loli Opa: “Das ist nicht der Punkt! Die Wortreihenfolge und was ich meine sind zwei verschiedene Dinge!”

Also wirklich, jemanden, der gerade erst aufgewacht ist, anzuschreien. Er ist eine leicht nervige Person.

Während ich aufstehe und mich strecke, um meine Schläfrigkeit abzuschütteln, befrage ich den Loli Opa.

“Nh, mm… Wie bin ich gestorben?”

Loli Opa: “Du bewegst dich schnell, was… egal. Deine Todesursache war Schlafapnoe.”

Das Schlafapnoe-Syndrom.

Das ist das, wo du im schlaf einfach aufhörst, zu atmen… oder?

“Normalerweise sollte man aber nicht an Schlafapnoe sterben. Es erhöht nur das Risiko zerebrovaskulärer Störungen und Herzkrankheiten.” [TLN: zerebrovaskuläre Störungen sind Störungen bei der Durchblutung des Gehirns.]

Loli Opa: “Hmm? Das ist aber, was mir mitgeteilt wurde. Trotzdem, dein Tod wurde indirekt durch Schlafapnoe ausgelöst. Wirklich, das obere Management ist schlampig… Auf jeden Fall bist du gestorben. Kapiert?”

“Haa, ich verstehe.”

Ich habe zwar keinen Plan vom oberen Management, aber wenn ich gestorben bin, kann man nichts machen. Ich habe nicht gelitten, ich schätze, das ist gut. Viel besser als in Schmerz und Leid zu sterben. Anstatt ein langes Leben zu führen und unter Leid zu sterben, ist es viel idealer, jung und schnell zu sterben.

“Und… Wiedergeburt? Wieso Wiedergeburt? Gibt es eine Regel, dass wenn du an Schlafapnoe stirbst, du wiedergeboren wirst?”

Loli Opa: “Nein, es ist nur, dass deine Seele… wie soll ich sagen… leidenschaftslos ist.”

“Leidenschaftslos… sagst du?”

Es ist, wie die Stimme gesagt hat, normalerweise bin ich eine leidenschaftslose Person, jemand ohne den Hauch von Motivation.

Ich bin eine Existenz der Zügellosigkeit, ein Parasit, der sich an Eltern klammert und von ihnen lebt.

“Ohne Frage, ich bin wie ein Staubkorn auf Erden, oder besser, unnötiger Ballast, eine Existenz, deren Anwesenheit keinerlei Vorteile hat, wie das Halszäpfchen oder ein Anhängsel.”

Loli Opa: “Deine Selbstbeurteilung ist krass!”

“Nun, sie ist halt wahr. Und, was bringt es, einer solch leidenschaftslose Person die Wiedergeburt zu verleihen? Zwängt das einer Person mit mehr Lebenswillen auf. Zum Beispiel eine Person, die ‘Neeiiiiiin, ich will noch nicht sterben!’ schreiend gestorben ist, wäre besser, oder? Nun denn, gute Nacht.”

Loli Opa: “Warte, sag nicht so etwas Offensichtliches und geh dann so beiläufig wieder schlafen. Außerdem, was soll das mit dieser eigenartig dramatischen Aufführung!?”

Der Futon verschwand vor meinen Augen. Ohne auch nur die Zeit zum Blinzeln zu geben, fühlte es sich so an, als würde er sich in Luft auflösen.

… Das hier… scheint kein Traum zu sein.

Haa. Wie ärgerlich. Ich vermisse meinen Futon.

 

Kommentare sind geschlossen.