Ch01 – Der Urknall

Zurück zur Projektseite

 

Es war Freitagnacht, kurz vor Mitternacht. Das Spiel „Tale of Magic“, weltweit gespielt von über 10 Millionen Menschen und übersetzt in 21 Sprachen, erwartete um genau 0:00 Uhr Samstagmorgen ein Major-Update. Die Inhalte des Updates wurden bereits größtenteils geleaked und viele erwarteten mit Spannung die langersehnte Neuerung: Das hochgradig verbesserte Klassensystem. Ein MMORPG mit einer Geschichte von nunmehr 8 Jahren. Jahr für Jahr gab es Neuerungen, doch alle waren von der kleinen Sorte. Neue Level-Caps, neue Gebiete zu erkunden, neue Quests, neue Dungeons, neue Raids und neue Systeme, um Punkte und Ehre zu sammeln und bekommen. Doch was sich nie änderte, war das doch eher fade Charakter- und Klassensystem. Man erstellte einen Charakter, landete im Anfängergebiet und fing an zu leveln, bis man ganz oben mitspielte.

 

Shouya, ein arbeitsloser NEET, in den Weiten des Internets eher bekannt als Shoh, der Gerissene, 21 Jahre alt, saß wie jede Nacht vor seinem „Kohkon“ (光コン, deut. Licht-Computer) und erwartete die Updatemeldung. Shouya ist, wie eigentlich nunmehr jeder japanische Mann seines Alters, ein ruhiger Geselle. Mit seinen schwarzen Haaren, dessen Scheitel von Natur aus nach rechts außen geht, bildet er keine Ausnahme zu anderen Japanern. Doch ist er, anders als andere, hochintelligent und trotz der noch wenigen Lebenserfahrung, äußerst gebildet in Geschichte, Naturwissenschaften, Politik und Wirtschaft. Sein IQ ist überdurchschnittlich und das Klischee der Ungeselligkeit trifft nur allzu gut auf ihn zu. Um sich, der traurigen Versuche, sich sozial zu engagieren, überdrüssig, neu zu entdecken, kaufte er sich „Tale of Magic“. Das war vor 3 Monaten. Er vernarrte sich in die Welt voller Magie und Wunder.

Das Update steht kurz bevor…

 

— 0:00 Uhr, Update wird eingespielt…

@Shoh: „Endlich, wie konnten die bloß 8 Jahre mit so einem beschissenen Klassensystem arbeiten…“

 

Shouya setzte seine GameWear auf, ein brillenähnliches Gestell, das über ein kleines Kabel mit dem Kohkon verbunden ist und die Spielinhalte direkt vor den eigenen Augen abspielt.

— Update abgeschlossen. Möchten Sie das Spiel starten?

 

@Shoh: „Alles klar, los geht’s! Start!“

Als Shouya den Button zum Starten des Spiels betätigte, wurde ihm schwarz vor Augen. Ohne dass er etwas dagegen hätte unternehmen können, fiel er rückwärts, so dachte er zumindest, auf den Boden. Sein Orientierungssinn war komplett durcheinander, er konnte oben von unten und links von rechts nicht mehr unterscheiden. Er wusste nur, dass er fiel. Er fiel… Fiel tiefer und immer tiefer.

Als endlich Licht in seine Augen fiel, konnte er es kaum fassen. Was er sah, war ein endlos scheinender blaugrüner Himmel, erhellt durch das Sonnenlicht dreier Sonnen. Um ihn herum eine Gegend aus Blumen, Bäumen und Sträuchern. Botanik wie er sie nur aus Tale of Magic kannte.

@Shoh: „D… Das kann doch nicht sein, … oder doch?“

— Spieler: Shoh

—— Klasse: Zauberer

—— Level: 90

—— Beruf: Auszubildender

—— Freundesliste: 0

 

Trivia:

Shouya war zu seiner Schulzeit ein sehr engagierter Schüler, nahm seine Verantwortungen als Klassenvertreter, der er nur durch den Zwang seiner Klassenkameraden wurde, sehr ernst und war seine gesamte Schulzeit über Jahrgangsbester.

Trotz dieser sehr fast schon ehrwürdig erscheinenden Persönlichkeit ist er, entgegen aller Erwartungen, sehr wählerisch beim Essen. Neben seiner Liebe zu scharfem Curry und Katsudon (Schweinefleisch, kurz geköchelt in einer Soße aus Sojasoße, Sake, Mirin, Fischbrühe (Dashi) gewürzt mit etwas Zucker, auf Reis in einer Schale serviert) gibt es eines, was er überhaupt nicht leiden kann: Tomaten.

Kommentare sind geschlossen.