Ch21 – So trifft man sich wieder

Währenddessen im Schloss, auf dem Trainingsplatz der königlichen Wache. Die Ritter trainieren gerade in Zweiergruppen und zeigen den neuen Helden was es heißt ein Teil der königlichen Wache zu sein. An sich herrscht eine gute Stimmung auf dem Trainingsplatz, bis ein Bote das Gelände betritt und eine Nachricht überbringt.

 

Bote: 「Anführer, wir haben ein Problem. Vor der Gilde gibt es anscheinend einen Kampf zwischen Abenteurern und der Gruppe [Todsünde]. Die Gilde hat bereits angefordert, dass die königliche Wache eingreifen soll.」

 

Die Person, die angesprochen wurde, ist der Anführer der königlichen Wache. Sein Name ist Ulrich Stich und er ist bereits 45 Jahre alt. Sein Alter ist ihm aber nicht anzusehen. Die einzigen Aspekte, die seinem Alter entsprechen, sind seine Kriegs- und Kampferfahrung, sowie seine Präsenz.

 

Ulrich Stich: 「Schon wieder [Todsünde]? Was haben die nun wieder vor? Verstanden. Du kannst ihnen mitteilen, dass wir uns auf den Weg machen. Gibt es mehr Informationen?」

 

Bote: 「Äh, ja. Bezüglich des Konflikts, anscheinend sind 20 Männer von [Todsünde] und nur zwei Abenteurer verwickelt. Es geht wohl um eine Schuld des verfluchten Schmiedes und die Abenteurer schützen seine Tochter.」

 

Ulrich schaut in den Himmel.

 

Ulrich Stich: (Du Idiot von Schmied. Nicht einmal deine eigene Tochter kannst du vor deinen Schulden schützen.)

 

Bote: 「Und noch etwas. Auch Elliot ist dabei.」

 

Ulrich Stich: 「Hm?!」

 

Ulrich zuckt und schaut direkt zum Boten, als er den Namen hörte. Er packt den Boten an der Schulter und drückt mit mittelmäßiger Kraft.

 

Ulrich Stich: 「Und das stimmt?」

 

Der Bote nickt zur Bestätigung nur stumm, woraufhin Ulrich ihn wieder los lässt.

 

Anschließend salutiert der Bote und verschwindet wieder flott vom Gelände.

 

Ulrich dreht sich zu den Rittern und holt tief Luft.

 

Ulrich Stich: 「MÄNNER! WIR HABEN EINE MISSION! KOMMT HER!」

 

Daraufhin beenden alle Ritter ihre Tätigkeiten und versammeln sich um Ulrich herum.

 

Ulrich Stich: 「Wir haben gerade eine Nachricht erhalten, dass die Gruppe [Todsünde] und ihr Anführer Elliot vor der Gilde wieder für Probleme sorgt. Dieses Mal sind auch zwei Abenteurer darin verwickelt. Wir müssen uns auf den Weg machen und die Situation klären, bevor sie aus den Fugen gerät.」

 

Ritter: 「Verstanden!」

 

Die Ritter greifen zu ihren Waffen und ziehen ihre Rüstungen an. Als Truppe marschieren sie in Richtung Gilde.

 

Doch sie werden von den beiden Helden Lisa und Oswald kurz angehalten.

 

Oswald: 「Stopp!」

 

Lisa: 「Bitte wartet.」

 

Lisa hält in ihrer linken Hand ein Rapier, während Oswald zwei normale Schwerter auf dem Rücken trägt.

 

Ulrich Stich: 「Was wollt ihr?」

 

Oswald: 「Lasst uns mitkommen.」

 

Lisa: 「Bitte!」

 

Ulrich überlegt kurz und versteht, warum sie mit wollen. Es wäre zudem eine gute Erfahrung.

 

Ulrich Stich: 「Verstanden. Aber ihr müsst meinen Befehlen Folge leisten.」

 

Lisa und Oswald: 「Okay!」

 

 

In der Stadt angekommen, kommen ihnen nur fliehende Passanten entgegen. Im Hintergrund sind teils Geschreie und das Aufeinanderprallen/Klirren von Schwertern zu hören. Ulrich, die Ritter und die Helden beeilen sich daraufhin zum Ort des Geschehens.

 

Doch was sie vorfinden, haben sie nicht erwartet.

 

「~KURO POV~」

 

Die Männer umzingeln uns langsam und lachen dabei dreckig. Wir werden unterschätzt, kann das sein? Auch Akane scheint dadurch leicht gereizt zu sein und zieht ihre Waffe.

 

Akane: 「Kuro-sama, kann ich mich um die kleinen Fische kümmern?」

 

Kuro: 「Die gehören nur dir.」

 

Akane: 「Verstanden.」

 

Sie schließt ihre Augen und zieht ihre Schwerter. Auf den Klingen erscheinen plötzlich Muster, die anfangen zu pulsieren.

 

Akane: 「Lebendige Waffen, ORCUS!」

 

Als sie das ruft, fangen die Klingen an zu leuchten und die Muster brennen sich ein. Das linke Schwert entzündet sich dabei und erzeugt eine blaue Flamme um die Klinge, während das rechte Schwert sich komplett schwarz färbt.

 

Die ersten Männer stürmen auf sie zu, doch sie weicht mit Leichtigkeit aus und kontert die Schläge mit gezielten Hieben.

 

Einer, zwei, dann drei am Boden, in kürzester Zeit schafft sie es, neun Männer zu besiegen, die gleichzeitig auf sie zugestürmt sind. Dabei hat es mehr so gewirkt, als hätte sie sich durch die Angriffe getanzt.

 

Die restlichen Männer schrecken bei dem Anblick leicht zurück, doch das vertreibt sie nicht komplett. Sie überwinden die kurze Angst und stürmen als zweite Welle auf Akane und mich zu. Doch zu mir kommt niemand. Akane ist schneller bei ihnen, als sie zu mir kommen können. Das führt dazu, dass ich absolut regungslos dastehen könnte und mir würde nichts passieren. Aber das geht natürlich nicht. Immerhin befindet sich direkt hinter mir noch die vor Angst gelähmte Diana.

 

Als erstes müsste ich sie beruhigen. Danach kann ich mich erst auf die Gegner stürzen.

 

Kuro: 「Diana, ganz ruhig. Du bist nicht alleine. Akane und ich sind auf deiner Seite.」

 

Sie schaut mit ihren zitternden Augen zu mir und nickt. Auch kommt langsam wieder Fabre in ihr blasse Gesicht zurück.

 

Wie bringe ich sie am besten aus dieser Situation, ohne mich, Diana und Akane in Gefahr zu bringen. Von den kleinen Fischen mal abgesehen.

 

 

Das könnte funktionieren.

 

Ich strecke beide Arme aus und konzentriere mich auf meinen magischen Fluss im Körper. Daraufhin lasse ich meine Magie langsam aus den Händen strömen, so wie ich es im Kampf gegen den Gildenmeister auch gemacht habe. Doch dieses mal möchte ich was neues testen. Ich konzentriere mich noch stärker und versuche langsam, die Kontrolle über die Partikel zu bekommen. Nachdem das geglückt ist, lasse ich den magischen Nebel mit einer extremen Geschwindigkeit in die Augen der Mitglieder von [Todsünde] strömen und lasse sie sich dort festsetzen. Als Folge daraus hört man nur Schreie. Die Männer fassen sich an die Augen und beklagen sich. Es funktioniert. Ich habe sie erfolgreich geblendet. Perfekt. … Na ja, alle bis auf Elliot. Er ist dem Strom ausgewichen.

 

Elliot: 「Kuro, was … war das?」

 

Eine neue Methode für mich, aus solchen Situationen raus zu kommen.

 

Während die Männer am Boden umherrollen und schreien, leite ich Diana zum Eingang der Gilde und Akane hält Elliot auf, der das zu verhindern versucht.

 

Bevor Diana und ich aber die Gilde betreten können, hören wir eine Stimme auf uns zu kommen.

 

???: 「Halt, die königliche Wache ist nun da!」

 

Auf uns kommen gerade die Ritter der [königlichen Wache] zu, oder wie die sich auch nennen wollen. Unter ihnen sind aber auch die zwei Helden, Oswald und … Lisa.

 

Elliot scheint vom Auftauchen der königlichen Wache eher weniger begeistert zu sein, da von ihm nur ein 「Tz」 zu hören ist.

 

Kommentare sind geschlossen.