Ch15 – Einkauf abgeschlossen

Diana: 「Akane, wir haben die Schwerter gebracht.」

 

 

Diana und ihr Vater betreten den Raum. In ihrer Hand hält sie zwei kurze Schwerter, die wie Katanas aussehen. Ich kenne mich leider mit Katanas und anderen japanischen Schwertern nicht so wirklich aus, deswegen weiß ich nicht, wie man die nennt.

 

Akane: 「Ah, danke.」

 

Akane steht auf, geht zu Diana und nimmt die Schwerter in ihre Hände. Kurz darauf hört man einen metallischen Ton und die Schwerter, die eigentlich noch in den Scheiden stecken sollten, sind draußen. Man kann die kompletten Klingen und deren Pracht sehen.

BILD

 

Akane: 「Ja, das sind außergewöhnlich gute Schwerter.」

 

Daraufhin macht Akane eine seltsame Pose mit den Schwertern- ah, das ist ihre Kampfhaltung … oder?

 

Diana: 「Akane? Was machst du?」

 

Gut Diana, hättest du nicht gefragt, hätte ich das gleich getan.

 

Die Schwerter fangen plötzlich an zu leuchten, beziehungsweise bildet sich eine Art Licht um die Klingen. Ist das Magie? Das wirkt so wie diese dünne Schicht, die Akane erzeugt hat um privat reden zu können. Nur das hier die Klingen von einer etwas dickeren Schicht umgeben sind, die auch stärker leuchtet als die von vorhin an den Wänden.

 

Akane: 「Okay, die Schwerter können die Magie gut aufnehmen. Roland, du hast wirklich außergewöhnlich gute Schwerter erschaffen. Du kannst stolz sein.」

 

Roland, bitte hör auf so zu erröten. Bitte! Aber wenn Akane das sagt, muss es stimmen. Außer der Standard von Schwertern hat sich seit ihrem letzten Mal in der Drachenform verändert, so dass das hier nur durchschnittlich ist und alle Schmiede solche Werke leisten. Hoffen wir mal nicht.

 

Diana: 「Und was möchtest du nun tun, Kuro?」

 

Stimmt, ich bin eigentlich nur hier hergekommen, um nach Ausrüstung zu suchen. Ich habe ja dieses Schwert bereits bekommen, also wäre eine Waffe für mich bereits geklärt. Aber ich habe ja nun unerwarteten Zuwachs in der Party. Ich vermute mal, Akane möchte diese Schwerter haben, die sie in der Hand hält. Aber ihr Preis ist bestimmt hoch. Immerhin sind die Klingen so schön und allein beim Anblick bemerkt man die Schärfe.

 

Akane: 「Kuro-sama, du machst dir bestimmt Sorgen wegen den Schwertern, die ich in der Hand halte, oder?」

 

Hör auf so zu lächeln … auch wenn du recht hast. Bin ich wirklich so leicht zu durchschauen?

 

Akane: 「Kuro-sama, die Schwerter wurden erst heute geschmiedet, mit meiner Hilfe. Meine Magie, kombiniert mit der Schmiedekunst von Roland, hat diese Schwerter erzeugt.」

 

Stimmt das? Warte, wie lang war ich denn bitte bewusstlos?! Heißt das etwa, sie hat nackt mit Roland Schwerter geschmiedet???? D-Diana würde das bestimmt nicht zulassen … hoffe ich. Ich schaue zu Diana und sie nickt zu mir und macht ein Handzeichen. Soll das 「Keine Sorge」 heißen ?

 

Diana: 「Kuro-sama, die Schwerter gehören bereits Akane. Vater sagte, ihm reicht es, jemals so gute Schwerter geschmiedet zu haben.」

 

Roland: 「Ja, ich habe nie damit gerechnet, eines Tages mit einem legendären Drachen etwas zu schmieden!」

 

Das … glaube ich dir. Das klingt unglaublich. Ich würde es selbst fast kaum glauben, wenn Akane nicht so wäre, wie sie nunmal ist.

 

Aber okay! Wenn die Schwerter bereits Akane gehören, muss ich mir wegen dem Geld keine Sorgen machen.

 

Kuro: 「Wenn das so ist, dann freut mich das. Ich muss mich aber noch bei euch bedanken, Diana, Roland.」

 

Beide schauen mich mit fragenden Gesichtern an.

 

Kuro: 「Was? Ihr habt mich hier nicht ausgeraubt oder getötet oder so. Ich war bewusstlos. Ihr hättet, theoretisch gesehen, alles machen können und ich hätte keine Chance gehabt, etwas dagegen zu tun. Aber das habt ihr nicht.」

 

Jetzt schauen sie sich gegenseitig an und blicken dann wieder zu mir.

 

Roland: 「Kuro, ich habe keine Informationen über deine Herkunft und den Rest, aber ist das bei dir in der Heimat nicht normal?」

 

Was? Das ist hier normal?

 

Akane: 「Der aktuelle König hat anscheinend gute Arbeit geleistet.」

 

Der … König, hm. Ich bin ihm als erstes begegnet. Er hat keinen schlechten Eindruck auf mich gemacht, bis auf die Sache mit den Dämonen. Ich bleibe bei meiner Meinung und möchte es erst mit eigenen Augen sehen, dass die Dämonen das Böse sind. Zurück zum eigentlichen Thema.

 

Kuro: 「Damit wäre mein eigentlicher Grund hier erledigt. Diana, Roland, könnt ihr mir ein gutes Gasthaus empfehlen, dass nicht die Welt kostet?」

 

Diana: 「Dann geh am besten zur Gilde. Die Preise sind nicht wirklich hoch und die Zimmer sind gut, so habe ich das jedenfalls mitbekommen.」

 

Roland: 「Bin derselben Meinung. Es gibt nicht viele Gasthäuser in dieser Stadt, die mit der Gilde mithalten können. Der einzige Grund, warum andere Gasthäuser existieren, ist die Regel bei der Gilde. Nur Abenteurer, die auch der Gilde angehören, können dort übernachten. Wir zum Beispiel könnten dort nicht übernachten.」

 

… warte mal. Der Gilde angehören. Ah, Akane ist noch kein Abenteurer … Wir müssen also so oder so zur Gilde. Dann passt das.

 

Akane: 「Dann ist unser nächstes Ziel die Gilde.」

 

Akane, sag das nicht so als wäre das unser nächstes Tötungsziel, bitte.

 

 

Nachdem wir noch ein wenig mit Diana und Roland geredet haben haben wir, Akane und ich, uns auf den Weg zur Gilde gemacht. Auf dem Weg wurden wir des öfteren von irgendwelchen Typen angehalten, die scharf auf Akane waren. Ich kann nicht wirklich sagen, wer mir mehr leid tat. Die Typen, die von Akane ohne Gnade besiegt wurden, oder Akane, die dadurch echt genervt war. Na ja, nach ein paar anderen Zwischenfällen mit mehreren Typen, die Akane angemacht haben, sind wir bei der Gilde angekommen.

 

Wir betreten das Gildengebäude, welches mit seiner japanischen Bauweise sehr auffällt, und werden sofort von den Blicken aller Abenteurer begrüßt. Akane ist schön, ich weiß, aber müsst ihr wirklich so arg hierher schauen! Ah, Mary und Melinda rennen auf uns zu.

 

Hm? Ist irgendetwas schlimmes passiert oder warum sind beide so angespannt.

 

Mary: 「K-Kuro! Es ist dringend. Der Gildenmeister möchte dich sehen.」

 

Melinda: 「Und deine Begleitung kann ebenfalls mit.」

 

Gildenmeister? Was möchte der von mir?

 

 

Ah, die Gilde hat doch Mitarbeiter mit der Fähigkeit den Status von anderen einzusehen, oder? Ich weiß nicht recht, wie ich das erklären soll. Ich weiß doch selbst nicht, durch was ich wirklich so stark geworden bin.

 

Auf zum Gildenmeister.

 

Ich folge Melinda und Mary bis wir am Ende eines Ganges

angelangt sind. Vor uns befindet sich eine Tür mit der Beschriftung [Chef]. Also das Büro vom Gildenmeister. Mary und Melinda klopfen an die Tür.

 

Mary: 「Chef, wir haben Kuro und seine Begleitung hergebracht.」

 

Chef?: 「Gut, kommt herein.」

 

Mary öffnet die Tür und bevor ich das Licht im Raum erblicken kann, schreien meine Instinkte bereits Alarm. Ich lehne meinen Oberkörper nach rechts und weiche knapp der Faust vom Chef aus. Das … war knapp!

 

Chef?: 「Du konntest dem Angriff ausweichen? Erstaunlich. Folgt mir. Wir gehen kurz eine Ebene tiefer.」

 

Eine Ebene tiefer? Ist unter der Gilde etwas?

 

Kommentare sind geschlossen.