Ch10 – Kuros erster Diener

Meine Situation ist etwas seltsam. Das ist immer noch mein erster Tag in einer anderen Welt und dennoch bin ich gerade dabei, mit einem der legendären Drachen einen Pakt einzugehen. Aber nicht irgendeinen Pakt, sondern einen [Machtspakt].

 

Warum ich ausgerechnet einen [Machtspakt] möchte, ist recht einfach. Wir beide profitieren daraus. Der Schwächere bekommt einen Kraftschub und der Stärkere hat jemanden als Diener unter sich.

 

Und das Beste kommt jetzt. Daodora ist ein weiblicher Drache!

 

Ich kann es mir zwar nicht ganz erklären, aber Daodora nennt mich bereits Meister. Wenn man mal darüber nachdenkt, sollte eigentlich Daodora der Meister sein, immerhin habe ich im Kampf seltsamerweise mehr Kraft aufwenden können, als erwartet. Noch dazu ist das ein spezieller Modus, was so viel heißt wie, dass ist nicht meine Standardkraft.

 

Genug dazu. Ich muss mir jetzt noch einen Namen für Daodora überlegen, aber … mir fällt einfach nichts ein.

 

 

Daodora: 「Meister, zur Erinnerung, ich bin der Drache der Erinnerungen, wenn Ihnen kein guter Name einfällt, könnte ich in Ihren Erinnerungen nachforschen und einen Namen heraussuchen.」

 

Oh … stimmt. Da war was. Warte mal, Daodora kann meine Erinnerungen sehen, oder? Oh … Nicht gut. Das wird peinlich!

 

Kuro: 「N-Nicht nötig!」

 

Daodora: 「Hmm. Wie wäre es mit Akane?」

 

Akane? Spricht nichts dagegen, aber warum?

 

Kuro: 「Gibt es einen besonderen Grund für die Wahl? UND WARTE MAL, DU HAST IN MEINEN ERINNERUNGEN NACHGESCHAUT, ODER!?」

 

Daodora: 「Hmm? Ja, habe ich. Und mir gefällt der Name Akane. Vor allem hat der Name für Euch die stärkste Verbindung zur Farbe rot und ich bin nun mal ein roter Drache.」

 

Das kann sein? Wenn ich an den Namen Akane denke, kommt mir schon die Farbe rot leicht in den Kopf, aber ist das wirklich der Name mit der stärksten Verbindung? UND SIE HAT ES NICHT ABGELEHNT! Und ich sagte noch 「nicht nötig」, aber Daodora hat dennoch nachgeschaut.

 

Daodora: 「Meister, wegen den Erinnerungen tut es mir leid. Ihr hattet scheinbar Schwierigkeiten mit der Namenswahl und ich wollte behilflich sein. Ich kann Euch aber beruhigen. Ich habe Eure Erinnerungen gefiltert und nur die genommen, die etwas mit Namen zu tun haben.」

 

Ist das wahr? Wenn das so ist, dann halb so wild. Aber dennoch …

 

Kuro: 「Okay, der Name passt.」

 

Daodora: 「Dann nennt mich bitte ab sofort Akane und sprecht mir nach.」

 

Kuro: 「Hiermit benenne ich dich, meine neue Dienerin, mit dem Namen Akane.」

 

Daodora: 「Hiermit schließe ich den Pakt und akzeptiere den Namen Akane sowie Kuro als meinen Meister.」

 

Das Ritual ist wohl abgeschlossen. Die Kreise auf dem Boden fangen an noch stärker zu leuchten und verschwinden nach kurzer Zeit.

 

Akane/Daodora: 「Meister, das Ritual ist nun abgeschlossen. Wie Ihr bereits bemerkt habt, seid Ihr nun mein Meister und könnt mir Befehle geben, denen ich nicht widersprechen kann.」

 

Kuro: 「Okay, dann kommen direkt mal zwei Befehle.」

 

Das muss sein, wenn ich das nicht mache, werde ich nicht mehr ruhig schlafen können.

 

Kuro: 「Erstens, ohne meine Erlaubnis darfst du unter keinen Umständen meine Erinnerungen anschauen. Zweitens, nenne mich nicht Meister und sprich mich bitte normal an.」

 

Akane: 「Und wie soll ich Euch-, ähem, dich dann nennen?」

 

Kuro: 「Kuro reicht.」

 

Akane: 「Das geht nicht. Mindestens Kuro-sama.」

 

Sama? Warte mal! Warum plötzlich SAMA!? Das ist doch japanisch!

 

Akane: 「Du kannst das nicht wissen, aber in dieser Welt ist das Standard, den Meister entweder mit Meister oder dem Anhang -sama anzusprechen. Vor vielen Jahrhunderten wurde ein Held beschworen und viele haben sich das abgeschaut und über die Zeit wurde das zum Standard.」

 

Bestimmt ein Japaner. Oder ein Otaku. Oder beides.

 

Kuro: 「Dann halt Kuro-sama, wenn es nicht anders geht. Aber Meister geht nicht.」

 

Akane: 「Verstanden, Kuro-sama.」

 

Okay, damit wäre das geklärt.

 

… Aber Akane ist ein Drache, ist es nicht seltsam, wenn plötzlich ein Drache auftaucht?

 

Akane: 「Kuro-sama, nur in dieser Welt behalte ich mein jetziges Aussehen. Sobald wir diesen Ort verlassen, werde ich mich anpassen, wie es der Machtspakt vorsieht.」

 

Okay, dann passt es? Nein, stopp! Ich war in der Schmiede, Diana hat mich bestimmt bewusstlos gefunden und wenn plötzlich jemand aus dem nichts auftaucht, das wird … ich kriege Kopfschmerzen, wenn ich schon daran denke.

 

Akane: 「Noch eine Sache, Kuro-sama.」

 

Hm? Warum plötzlich so ernst?

 

Kuro: 「Was gibt es?」

 

Akane: 「Was du gegen mich im Kampf benutzt hast, diese Form mit den weißen Haaren. Nutze das nie wieder. Das ist gefährlich.」

 

Kuro: 「Gefährlich?」

 

Akane: 「Du nimmst mehr Magie auf als dein Körper aufnehmen kann. Als Vergleich, es ist, als würdest du 2 Liter Wasser in eine 1 Liter Flasche füllen.」

 

Okay, das klingt nicht gut.

 

Kuro: 「Und was kann alles passieren, wenn ich das doch mache, sagen wir, ich lande in einer tödlichen Situation, die ich nur damit lösen könnte?」

 

Akane: 「Du kannst sterben. Sobald du diese Form aktivierst, wird dein Körper an sein Limit gebracht. Wir haben hier in dieser Welt gekämpft, also hattest du das Limit nicht. Aber wenn wir dann nicht mehr hier sind und du es dennoch aktivierst, wird dein Körper nicht ohne Schaden davonkommen. Im schlimmsten Fall stirbst du dadurch.」

 

Also sollte ich mal wirklich in einer brenzligen Situation sein, kann ich mich zwischen Tod und Tod entscheiden? Ich hoffe, so eine Situation wird nie kommen. (Autor: Ha, als ob. Allein schon der erste Tag war voll damit.)

 

Kuro: 「In Ordnung, ich werde diese Form nicht benutzen. Allerdings … sollte mal eine Situation kommen, in der ich sie nutzen muss und andere damit retten kann, werde ich sie nutzen.」

 

Akane: 「Verstanden. Dann muss ich wohl alles geben, um eine solche Situation zu vermeiden. Ich werde nun diese Welt auflösen und dich zurückschicken.」

 

Kuro: 「Okay, das wäre gut.」

 

Damit wäre das nun geklärt. Aber wie löse ich das kommende Problem? Wie erkläre ich, woher Akane plötzlich herkommt?

 

Plötzlich wird alles blendend hell und ich sehe nichts mehr außer weiß.

 

Das Gefühl kenne ich irgendwoher, aber … woher?

 

???: 「Darius, Darius, hörst du mich?」

 

Häh? Wer ruft mich?

 

???: 「Darius, du hast schon wieder verloren? Mensch, was mache ich nur mit dir. Trockne dich bitte und hilf mir bei den Vorbereitungen für das Abendessen. Die anderen Kinder warten bereits.」

 

Das ist doch …

 

Kommentare sind geschlossen.